IoT Bootcamp

Ihr Einstieg in das industrielle Internet of Things (iIoT)

Unser IoT-Bootcamp macht Sie fit für Industrie 4.0. Mittels unseres IoT-Connectors (auch „Koffer“ genannt, s. rechts), vernetzen wir Ihre bestehenden Maschinen und Anlagen oder platzieren zusätzliche Sensorik probehalber – innerhalb weniger Tage können Ihre Produktionsdaten so ausgelesen und genutzt werden. Auf dieser Grundlage besteht die Möglichkeit, mittels Echtzeit-Analysen große Datenmengen aufzubereiten, die als Grundlage für neue Dienstleistungen und operative Prozessverbesserungen dienen können … und das in nur 6 Wochen!

Ihr Nutzen des Internet of Things Bootcamp

  • Unabhängig davon, ob Sie bereits einen konkreten Anwendungsfall identifiziert haben oder die Potenziale Ihres Unternehmens durch Industrie 4.0 erst analysieren möchten: Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen IoT-Use- Cases in Ihrem Unternehmen und setzen diese prototypisch um.
  • Sie sehen an konkreten, zu Ihren Abläufen passenden Beispielen wie Sie Kosten senken, Prozesse effizienter gestalten und neue Geschäftsmodelle entwickeln können.
  • Damit der Prototyp auch in Serie in Ihrem Unternehmen wertschöpfend eingesetzt werden kann, erhalten Sie von uns zum Projektabschluss Handlungsempfehlungen und Planungen zur nachhaltigen Verankerung der Ergebnisse.
Zum kostenlosen Online-Event am 25.02 anmelden!

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Dagmar Rütters

Profilfoto von Senior Project Managerin Dagmar Rütters
Ansprechpartnerin kontaktieren
Broschüre herunterladen!
Unser Versprechen an Sie ist eine schnelle, effektive Projektabwicklung mit greifbaren Ergebnissen in nur drei Schritten. Wir durchlaufen mit Ihnen drei Stufen, die Sie vom ersten Unternehmens-Check bis zum fertigen Prototyp führen.

Stufe 1: IoT-Check (ca. 2 Wochen vor dem Bootcamp)

  • Tag 1: Sie klären mit unseren IoT-Experten ca. 2 Wochen vor der Projektwoche die technischen Voraussetzungen ab

Stufe 2: Bootcamp in Ihrem Haus (1 Woche)

  • Tag 2: Strategie: Sie besprechen mit uns Ihre bereits vorhandenen Anwendungsfälle oder entwickeln konkrete Use-Cases anhand von industriell erprobten Beispielen und Best Practices.
  • Tag 3: Konnektivität: Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir einen ersten papierbasierten Prototyp und identifizieren anhand von Personas und User-Stories die notwendigen Schnittstellen und Daten, die zur Umsetzung notwendig sind. Am Nachmittag heißt es „Hands-On“: Wir schließen den IoT-Connector sowie weitere Sensorik in Ihrem Maschinenpark an.
  • Tag 4: Wir starten parallel mit der technischen Umsetzung (Sprint I) sowie mit der Entwicklung einer passenden Digitalstrategie.
  • Tag 5: Abschließender Sprint II zur technischen Umsetzung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle sowie deren Vertrieb.

Stufe 3: Individuelle Ergebnispräsentation (ca. 3 Wochen nach dem Bootcamp)

  • Tag 6: Im Nachgang des IoT-Bootcamps bereiten unsere Experten die Ergebnisse auf und präsentieren diese Ihnen und Ihrem Management:
    • Demonstration des Prototypen im realen Einsatz,
    • Präsentation des Pitch-Decks für externe Kunden und interne Stakeholder,
    • Übergabe der gesamten Dokumentation,
    • Projektplanung zur weiteren Skalierung des gemeinsam entwickelten Ergebnisses.

Unser Expertennetzwerk:

Im IoT-Bootcamp profitieren Sie von der Expertise der P3 Group, des Centers Smart Services und des FIR an der RWTH Aachen, die sich in diesem Projekt ideal ergänzen. Als Anbieter der IoT Shopfloor Management Software „NeXonic“ sowie durch die Bereitstellung des IoT-Connectors ermöglicht P3 eine schnelle Anbindung von Maschinen sowie die Analyse und Visualisierung der gesammelten Daten. Mit den Modulen „Performance“ zur Anlagenüberwachung, „Quality“ zur Qualitätsdokumentation sowie „Maintenance“ zur Instandhaltung können klassische Use Cases in kurzer Zeit umgesetzt werden. Basierend auf den Anwendungsfällen und gesammelten Daten entwickeln die Experten des Center Smart Services und des FIR maßgeschneiderte datenbasierte Dienstleistungen und neue Geschäftsmodelle.

Logo des FIR an der RWTH Aachen
Offizielles P3 Logo