Arbeitskreis Smart Service Engineering

Geschwindigkeit im Entwicklungsprozess von Smart Services

Bereits in den vergangenen Jahren hat sich das Vorgehen unseres Arbeitskreises bewährt. Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Arbeitskreis geben, in welchem wir uns akuten Fragestellungen rund um das Thema „nachhaltige Entwicklung datenbasierter Dienstleistungen“ widmen.

Während unser Ziel im vergangen Jahr darin bestand, die Erfolgsfaktoren datenbasierter Dienstleistungen zu definieren, die besten Unternehmen in der Entwicklung und im Angebot datenbasierter Dienstleistungen zu validieren und europaweit die innovativsten und erfolgreichsten Ansätze zu identifizieren, liegt der Schwerpunkt im diesjährigen Arbeitskreis auf der Vertiefung dieses Modelles. Diesmal erfolgt die Analyse unter Anwendung des vom Center Smart Services definierten Gestaltungsmodelles, welches im Kern aus einer schnellen Erarbeitung und Erprobung lösungsorientierter Prototypen besteht.

Um sich dieser Aufgabenstellung optimal zu nähern, wird auf die im vergangen Jahr entwickelten Erfolgskriterien aufgebaut.

Die 6 zentralen Erfolgskriterien datenbasierter Dienstleistungen:

  1. Interdisziplinäre Projektteams
  2. Strategische Partnerschaften
  3. Erfolgsorientierte Erlösmodelle
  4. Breite Datenbasis
  5. Einkaufbare Module
  6. Agile und stabile Systemwelten

Arbeitskreis 2018: Lernen mit den Besten

Der Arbeitskreis 2018 ermöglicht in diesem Jahr erneut den Austausch und Wissenstransfer zum Thema „Smart Service Entwicklung“. Es gibt genug Raum für Best-Practice-Beispiele sowie für die Analyse weniger erfolgreicher Projekte, anhand derer Optimierungsmöglichkeiten definiert werden können. Ergänzt wird diese praxisorientierte Kooperation durch Fachvorträge, sowie durch die Vorstellung etablierter und neu entwickelter Methoden und Konzepte.

Ein besonderes Highlight dieses Arbeitskreises sind die Örtlichkeiten – alle Treffen des Arbeitskreises finden im direkten Unternehmensumfeld statt. Das bedeutet jeder Teilnehmer des Arbeitskreises erhält einen direkten Einblick in die Entwicklung von Smart Services anderer Unternehmen und somit die einmalige Gelegenheit, den branchenübergreifenden Einsatz datenbasierter Dienstleistungen zu erkennen, „Best Practices“ zu hinterfragen und davon zu profitieren.

Der Arbeitsaufwand für beteiligte Unternehmen ist sehr gering, da wir den gesamten Arbeitskreis organisieren und leiten. Ebenfalls übernehmen wir die Vorbereitung der Thematik basierend auf den zu Beginn des Arbeitskreises – im Kick-off-Meeting – gemeinsam definierten Themenschwerpunkten.

Ähnliches Foto Ihr Vorteil

  • Entwicklungsmethoden für „Smart Services“ gemeinsam kennenlernen und ausprobieren Kennenlernen von Fallbeispielen und „Best Practices“
  • Inhaltliche Gestaltung der Arbeitskreistreffen, basierend auf den Fragestellungen der Teilnehmer
  • Vorstellung eigener Fragestellungen und Entwicklungsstände im Arbeitskreis
  • Von unternehmensübergreifendem Austausch und branchenfremden Erfahrungen profitieren
  • Austausch mit Experten aus dem Bereich „Smart Services“
  • Etablierung von Partnerschaften zwischen Forschung und Industrie
  • Geringer Aufwand
  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

Bildergebnis für unicode ziel flagge Das Ziel

  • Vermittlung von Methodenwissen aus dem „Smart-Service-Engineering-Modell“
  • Diskussion typischer Fragestellungen bei der Entwicklung von Smart Services:
  • Wie können Strategien sinnvoll in erste „Smart-Service-Prototypen“ überführt werden?
  • Wie können die durch Prototypen gewonnenen Kenntnisse genutzt werden, um „Smart Services“ flächendeckend am Markt auszurollen?

Darüber hinaus ist es das Ziel des Arbeitskreises, den unternehmensübergreifenden Austausch zu begünstigen und sowohl von unternehmens- als auch branchenfremden Erfahrungen und Sichtweisen zu profitieren.

Der Zeitplan